Aktuelles

Kinderhaus St. Elisabeth Steißlingen


Text

 

Umbau, Sanierung und Erweiterung des katholischen Kindergartens

Im Bereich des Bestandgebäudes wurden zusätzlich Räumlichkeiten angebaut und ergänzt. Um Kosten und Ressourcen zu sparen wurde sorgfältig geprüft welche Teile der Bausubstanz erhalten und weiter genutzt werden können. Die erhaltenswerten Gebäudeteile wurden bis auf den Rohbau entkernt und neu aufgebaut.

Bei der gesamten Baumaßnahme wurde großer Wert auf die Verwendung von baubiologisch unbedenklichem Material und diffusionsoffene Bauweise gelegt. Die Wärmedämmung wurde mit Zellulosedämmstoff und Holzweichfaserplatten ausgeführt.

Die vier Gruppenräume für die Kindergartengruppen sind durch ihre farbliche Zonierung (Fassadenplatten aus HPL-Schichtstoff), die sich durch die gesamten Räumlichkeiten zieht, gut erkennbar. Jeder Gruppenraum ist mit einem separaten Ausgang zum Garten ausgestattet.

Die integrierten Intensivräume sind durch halbtransparente Holzglastrennwände vom Hauptraum getrennt. Diese dienen als beidseitige Regalmöbel. Durch das Verschließen der versenkbaren Schiebetüren besteht die Möglichkeit, einen komplett abgetrennten Raum zu erhalten.

Die große Festverglasung stellt einen unmittelbaren Bezug zum Garten her. Die Panoramafenster sind mit umlaufenden Holzrahmen als Sitz- und Spielbereich ausgestattet. Die Lüftung sämtlicher Räume erfolgt über eine Frischluftanlage mit WRG.

Die großzügigen Spielbereiche in den Kindergartengruppen können durch verschiebbare Möbel und Raumpodeste individuell genutzt werden. Farblich sind die Räume auf die jeweilige Gruppe abgestimmt. Die Raumpodeste wurden aus aus Ahorn gefertigt. Auch sie erhielten farblich abgestimmte Ziegenhaarteppichbelegung.

In den Ruheräumen wurden Podeste angeordnet, in den ausziehbaren Betten befinden sich weitere Matrazenauflagen, die im Raum verteilt werden können.

Die Mensa und die Küche sind durch eine großzügige Durchreiche verbunden. Hier finden ca. 40 Kinder gleichzeitig Platz zum Essen. Ein Holzpodest vor die Küche dient zur Mithilfe der Kinder beim Kochen.

In den Waschräumen wurden Waschbecken mit Stauelementen sowie unterschiedlichen Armaturen zum Ausprobieren und Kennenlernen für die Kinder angebracht. Die Toiletten wurden durch unterschiedliche Größen auf die Kinder abgestimmt. Es gibt Kleinkind- und Töpfchen-WCs.

Die Fußbodenbeläge von Bestand und Neubau wurden in Linoleum ausgeführt.

Die dimmbaren LED-Stableuchten wurden in die Fugenstruktur eingelassen. Ebenso bei den Knauf-Akustikpanelen.

Das Dach des sanierten Bestandsgebäudes erhielt neben einer begrünten Fläche auch mehrere Photovoltaikfelder zur Eigenstromnutzung. Der separate Personaleingang wird vom Parkplatz aus begangen.

Im Zuge der oben genannten Baumaßnahme wurde für Kleinkinder ein Neubau als sogenanntes Krippenhaus in Holzrahmenbauweise im Passivhausstandard errichtet.

Der Neubau der beiden Kleinkinder-Gruppenbereiche im EG sowie Personal und Besprechungsräumen im OG gliedert sich straßenseitig rechts an das Bestandsgebäude an.  Das Fluchttreppenhaus aus Stahl wurde mit einem halbtransparenten silbernen Metallgewebe umhüllt.

Die Fassade wurde mit vorvergrauten vertikalen Weißtanneleisten ausgeführt, die teilweise im Foyerbereich fortgeführt wird. Die Decke und das Flachdach im Krippenhaus bestehen aus Brettschichtholz-Massivdecken mit astfreien Weißtanne-Akustikpanelen als abgehängte, sichtbare Deckenuntersicht. Die Decke über dem Erdgeschoss wurde zur Verbesserung des Schallschutzes mit einer Splittschüttung als Rohdeckenbeschwerung versehen. Der Bodenbelag im Windfang ist vollflächig als Sauberlauf ausgeführt.

Das Obergeschoss erschließt sich über eine Treppe im Foyer. Die Geschosstreppe wurde als Faltwerk aus geöltem Rohstahlblech gefertigt und mit massiven Ahorntrittstufen belegt. Die Decke hier wurde mit Knauf-Akustikpanelen ausgeführt.
Der großzügige Arbeitsbereich für administrative Tätigkeiten erscheint durch die Eckverglasung außergewöhnlich hell. Die Wandnischen in den Flurbereichen des OGs sind flächenbündig mit Einbauschränken versehen.

Der kleinkindspezifische, abgetrennte Außenbereich besteht aus einer riesigen Sandkiste mit ausfahrbarer Sonnenmarkise und kleinkindgerechten Spielgeräten aus unbehandeltem Robinienholz.